Therapiepuppenspiel

Plüsch oder nicht Plüsch, das ist die Frage

Ein Kurs für alle, die privat oder beruflich mit Therapiepuppen spielen wollen.

Oft ist es doch so, dass die Puppe einem zuläuft oder eh schon da ist. Sie schaut mit ihren Knopfaugen so treuherzig, dass der Schritt, sie zu spielen, ein ganz kleiner scheint. Doch dann entzieht sie sich der Handhabung, findet weder Worte noch Stimme und schaut von hinten gesehen gar nicht mehr unwiderstehlich aus. Oft ist das das Ende einer kurzen, aber vielversprechenden Beziehung.

Damit es nicht soweit kommen muss, kann dieser Kurs helfen. Wir spielen ausschließlich mit großen Klappmaulpuppen.

Wie hole ich die Puppe ins Spiel?

Wie kann ich dahinter verschwinden?

Wie halte ich die Puppe richtig?

Wie bekommt sie eine eigene Stimme?

Gemeinsam werden wir erkunden, was mit den Puppen alles möglich ist. Nicht nur durch eigenes Tun, sondern auch durch Zuschauen, lernen wir immer mehr, die Magie der Therapiepuppen zu durchdringen.

Wer eine eigene Puppe zuhause oder in seiner Einrichtung hat, kann diese gerne mitbringen. Jedes Fabrikat oder jeder Eigenbau spielt sich ein bisschen anders und braucht vielleicht noch den ein oder anderen Kniff. Und es gibt keine bessere Gelegenheit, eine Beziehung aufzubauen oder auch unerwartete Seiten an seiner Puppe kennen zu lernen, als einen gemeinsam verbrachten Kurs.

Keine Vorkenntnisse (außer Spielfreude) erforderlich.

Dauer: 10 – 17 Uhr

Ort: Antiheldenakademie Mildred-Scheel-Haus
(Veranstaltungsraum im 2. Stock)
Lichtblicke e.V.
Neusässer Str. 43a
86156 Augsburg

Dozentin: Mira Neumeier (Homepage)

Kosten: 70€

Teilnahmebedingungen / AGBs

zurück